· 

Zahl der Straßenausbaubeitrags-Gegner wächst

Auch die Linke im Land fordert die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge (StrAB) in Mecklenburg-Vorpommern, nachdem die Thüringer Landesregierung ihre Abschaffung beschlossen hat.

Damit isoliert sich die Landesregierung in Schwerin weiter im Ländervergleich mit ihrem Festhalten an den ungerechten Beiträgen.
Hamburg, Berlin und Baden-Württemberg haben keine Straßenausbaubeiträge (StrAB).
In Bayern wurden sie auf Druck der Freien Wähler rückwirkend zum Jahresbeginn abgeschafft.
In Mecklenburg-Vorpommern sammelte die Volksinitiative „Faire Straße“ 45.000 Unterschriften.
In Hessen ist das Ende der ungerechten Beiträge eine der Hauptforderungen
im Wahlkampf der SPD.
In Brandenburg startet die Volksinitiative „Straßenausbaubeiträge abschaffen“.
Die Chancen auf ein Ende der StrAB wachsen damit auch in Mecklenburg-
Vorpommern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0